Der Patrizia Pepe-Mann zwischen dem 40er-Look, Militär und Futuristik-Look

Ein Stil, drei Inspirationen

Männer tragen genauso so gern wie Frauen einen bestimmten Stil, aber probieren auch gerne andersartige Kleidungsstücke aus. Die Herrenkollektion Herbst Winter 2010 bietet viele neue Anregungen für diverse Looks, da ihr verschiedene Quellen der Inspiration innewohnen: Militär, die “geschneiderten” 40er sowie ein Hauch von Futuristik.

Der Militär-Look spiegelt sich in multifunktionalen Blazern, Taschen mit aufgedruckten Medaillen sowie Stiefeln mit Schnallen wider. Bei den Hosen dominiert die Cargo aus strukturierter Baumwolle, während die Cardigans vor allem hohe Raffinesse aufweisen. Die Farben erinnern an Erdtöne, mit Nuancen in Grün und Beige.

Klassiker definieren die Garderobe und das Ambiente der 40er Jahre neu und weisen eine klare und elegante Silhouette auf. Es überwiegen zweireihige Mäntel im maßgeschneiderten Look, Westen und der Retro-Look wie beispielsweise beim Filzhut. Die Blazer und Hosen sind untereinander kombinierbar, so dass diverse neue Kombinationsvarianten entstehen. Die Farben der Wahl sind dabei Grau und Dunkelblau.

Einfarbige Uniformen spiegeln sich in Dunkler Mode wider, die zwar vom Militär inspiriert wurden, aber in diesem Fall streng und mit einem Hauch Postmoderne versehen sind. Ganz wichtig ist dabei die Wahl der Farbe, die prinzipiell auf Schwarz sowie sehr dunklen Tönen fällt. Jacken und Mäntel aus Nylon, Hosen und Jacken aus Jersey oder glänzender Wolle, einfarbige Hemden, Sneakers mit silbernen Details, machen die angriffslustige Silhouette aus.

Share This Post

Leave a reply