Denim, mon amour!

Denim-Parade

Mit dem Wort Jeans, das zum ersten Mal 1567 gebraucht wurde, meint man  eigentlich das Indigoblau gefärbte Barchent-Gewebe, das sich in Europa und besonders auf dem englischen Markt durchgesetzt hat. Vom 16. Jahrhundert bis heute kannte die Jeans oder das Denim keine Krise. Es ist ein Evergreen, welches in unzähligen Formen angeboten wird und von jedem gerne getragen wird, von Arbeitern bis zu Modeikonen.

Einer der Must-Haves aus Denim sind die Shorts: klassisch, mit Hosenaufschlag oder Rissen. Ein Kleidungsstück in unzähligen Formen: lässig, sexy, schlicht und mit einem Touch von Woodstock!

 

In den letzten Jahren erfuhr die klassische Jeanshose zahlreiche Veränderungen: So sind sie nun länger, kürzer, weiter, enger, wie eine zweite Haut.

 
Das Ergebnis ist, dass es jetzt für all diejenigen, die gerne die Jeans Ihres Liebsten tragen die sogenannten Boyfriend Jeans gibt. Die neue Weiblichkeit wird durch maskuline Kleidungsstücke neu interpretiert, das beste Beispiel hierfür ist diese Jeans! Von den angesagtesten Stars geliebt, werden diese Hosen mit  Hosenaufschlag getragen!

 

 

Wer sich hingegen auch mit einem lässigen Kleidungsstück wie den Jeans gerne sexy fühlen möchte, liegt mit den super-enganliegenden Skinny-Jeans aus Stretch genau richtig.

.

 

 

 

 

Die angesagte Variante der Skinny-Jeans ist die farbige Hose, ein Bestseller der 90er Jahre.

 

 

Sie stammen aus den 70er Jahren, mit geradem Bein. Ein Tipp gefälligst? Die Jeans, die besser sitzen, sind die mit  Naht am Po.

Share This Post

1 Comment

  1. Jessica - 17/05/2011

    La presenza della Ferragni è proprio una caduta di stile da parte vostra. No comment!

Leave a reply