#Wanderlust: Patrizia Pepe loves Santorini

Santorini ist ganz ohne Zweifel eine der romantischsten Inseln des Mittelmeers, mit einer landschaftlichen und architektonischen Schönheit, die ihresgleichen sucht: ihre unverwechselbare Architektur und Atmosphäre macht die Orte Oia, Fira und Imerovigli zu den meistfotografierten Dörfern der Welt.

Die Häuser, Hotels und Restaurants der Insel weisen die typische weiß-blaue Farbgebung auf, die so wunderbar mit den majestätischen schwarzen Klippen kontrastiert, von denen aus man den Sonnenuntergang bewundern kann – ein Naturschauspiel, das wohl für jeden Besucher unvergesslich bleibt.

Um diese Insel zu erkunden, sollte man 3-4 Tage einplanen, und als Fortbewegungsmittel bietet sich ein Quad an (warum nicht)?

Die Insel hat für jedes Budget etwas zu bieten. Ein besonders günstig gelegener Ausgangspunkt ist Fira, von wo aus man alle Teile der Insel leicht erreichen kann.

Die Hotels der Caldera Collection bieten atemberaubende Ausblicke auf den Vulkan bzw. auf das Meer, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

Das berühmteste Dorf der Insel ist Oia, mit seinen weiß-blauen Kuppeldächern, verwinkelten Gässchen und bunten Häusern, die an den Vulkan angrenzen. Die geschäftige Hauptstraße ist mit Boutiquen, Juwelier- und Souvenirläden gesäumt, aber sobald man sich in eines der Seitengässchen zurückzieht, bietet sich ein völlig anderes Bild: traditionelle, intakte Architektur, wie die in den Felsen gehauenen Häuser, in denen früher Fischer lebten.

Absoluter Pflichttermin: Lotza since 1982 Eine kleine Taverne mit Blick auf die Caldera.

Unvergesslich ist auch Amoudi Bay mit dem sensationellen roten Sandstrand, der sich zu Füßen des Dorfes Oia befindet und von imposantem Felsgestein eingefasst wird. In der Bucht befinden sich jede Menge Tavernen und Restaurants, von denen aus man mit den Füßen im Wasser gemütlich essen und den Sonnenuntergang bewundern kann!

Absoluter Pflichttermin: Sunset Amoudi, eine typische Taverne, in der man direkt am Meeresufer frisch gefangene Fische genießen kann!

Völlig anders mutet Perissa an, ein herrlicher schwarzer Sandstrand, der gute 8 km lang ist und mit Restaurants und Souvenirläden gesäumt wird.

Absoluter Pflichttermin: Tranquilo, eine Bar, in der sich die griechische Küche gekonnt mit internationalen Elementen verbindet.

Die Sonnenuntergänge auf Santorini sind weltberühmt – magisch, farbengetränkt und durch und durch romantisch!

Santo Wines ist auf jeden Fall einen Besuch wert: Hier kann man die berühmten Weine von Santorini verkosten und gleichzeitig die atemberaubende Aussicht genießen. Der ideale Ort, um den Sonnenuntergang auf sich wirken zu lassen!

Fira ist die Hauptstadt von Santorini und die wichtigste Touristendestination der Insel. In den mit Läden, Restaurants und Nachtlokalen gefüllten Straßen von Fira herrscht zu jeder Tages- und Nachtzeit geschäftiges Treiben.

Auf einer Erkundungstour durch die Gässchen von Santorini merkt man gleicht, dass die Insel ihren eigenen “Dresscode” hat: weiße Kleidchen mit Lochstickerei, Jeansshorts und Sandalen, kombiniert mit lässig-zerzaustem Haar – denn der Schönwetterwind Meltemi ist auf der Insel ständiger Begleiter.

template-blog1 template-blog2 template-blog3 template-blog4 template-blog5 template-blog6 template-blog7

template-blog8 template-blog9 template-blog10

template-blog11 template-blog12 template-blog-13 template-blog14

Share This Post

Leave a reply